Märznachrichten vom Hof


Am -4°C kalten Morgen sieht man die Lebendigkeit des Bodens. Die Wärme des geöffneten Bodens steigt empor. Klingt fast philosophisch…

Schnell vergeht die Zeit und der Frostmonat Februar liegt hinter uns. Auf den Feldern und Wiesen zeigt sich wieder das frisch sprießende Grün und die Schneeglöckchen kündigen den Frühling an.

Wir konnten das schöne Wetter nutzen, um Holzarbeiten an den Weiden- und Ackerrändern zu erledigen und neue Hackschnitzel für die nächste Heizperiode zu gewinnen.

Die Kühe durften in den letzten Tagen auf der Zwischenfrucht weiden, in der sich nach dem Rapsbestand im Herbst eine schöne Grasdecke entwickelt hat. Die Tiere erfreuen sich an dem leckeren Frischfutter, das neben den Winterkonserven (Silagefutter) eine gelungene Abwechslung bietet. Eine gute Idee, im Herbst ein Gemenge zu sähen, neben der 2-fachen Ernte auch eine schöne Winterbedeckung des Bodens.

Nach dieser Nutzung wird der Acker mit ca. 20 to Mist je ha gedüngt, gepflügt und mit Hafer-Sommergerste besät werden. (Im Büro heißt das, voher eine Düngebedarfsberechnung zu erstellen und anschließend die Düngung zu dokumentieren).

Auf anderen Flächen haben wir auch in den letzten Tagen Mist gefahren, um die folgende Sommerkultur und die nachfolgenden zu düngen. Ein Teil der Flächen ist noch zu nass, da greift das alte Sprichwort: Im Frühling hüh, im Herbst hott. (Vom Pferd, hüh- warten, hott- schnell).

Auf unseren diesjährigen Kartoffeläckern haben wir gefräst, um die langen Reste der Zwischenfrucht gut verfügbar für das Bodenleben in den Boden einarbeiten zu können. Ursprünglich sollten die Pflanzen im Winter gemulcht werden, um sie zu zerkleinern, doch dafür spielte das Wetter einfach nicht mit, da es keinen Frost ohne Schnee gab, der den Boden tragfähig gemacht hätte. Der erste Acker ist bereits gepflügt und die ersten Frühkartoffeln sind in der Erde und mit Flies geschützt, um sicher vor den kalten Nächten und Tagen schon wachsen zu können.

Auch im Laden wird es in diesem Frühling eine Veränderung geben. Da unsere Biokiste immer beliebter wird und wir mehr Zeit zum Packen benötigen, werden wir am Dienstagnachmittag den Laden schließen. Natürlich wird es weiterhin die Möglichkeit zur Selbstabholung des vorbestellten Einkaufs geben. Dafür möchten wir Ihnen am Freitag mehr Einkaufsmöglichkeiten geben und werden ab Anfang April durchgängig von 10 bis 18 Uhr für Sie da sein. Am Samstag verlängern wir die Öffnungszeit bis 13 Uhr.

Wir wünschen Ihnen einen bunten Frühlingsstart!                      

Ihre Familie Vollmer & Team

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.