Januarnachrichten vom Hof

Wieder liegt ein Jahr hinter uns. Ein außergewöhnliches Jahr, in dem die Natur uns zeigte, wie stark sie unser menschliches Wirken beeinflusst und uns Grenzen setzt. Aber auch, welche Wunder sie hervorbringt: Der täglich aufsteigende Glanz der Sonne, die uns im letzten Jahr mehr als verwöhnte. Die enorme Fähigkeit der Pflanzen, vor allem die Kartoffeln zeigten das bei uns sehr schön, aus dem wenigen Regenmengen zu wachsen und uns eine zufriedenstellende Ernte zu schenken. Die immer wieder früchtetragenden Beerensträucher, die unser kindliches Verlangen nach Belohnung stillten. Wir können dankbar auf dieses Jahr blicken, das uns die Gemeinschaft des Hofes auf eine besondere Art zu schätzen gelehrt hat. In diesem Sinne möchten wir Ihnen für das angefangene Jahr alles Gute wünschen, insbesondere fröhliche Begegnungen mit lieben, interessanten Menschen und ihren Geschichten und natürlich viel Gesundheit, um das Geschenk des Lebens genießen zu können!

Wir möchten an dieser Stelle unseren Dank für Ihre Treue ausdrücken! Bei Ihrem Einkauf innerhalb der letzten drei Monate haben wir uns erlaubt die Differenz der verminderten MwSt. zum wieder eingeführten Steuersatz anzusammeln und konnten der Bioland-Stiftung 500 € und dem Verein Tukolere Wamu e.V. (Hilfe zur Selbsthilfe in Afrika) 1000 € als Spende zukommen lassen.                         

Wir haben die Zeit zwischen den Feiertagen dazu genutzt, unseren Laden zu renovieren. Mit vereinten Kräften wurde alles auf einen Anhänger verladen und es entstand der nötige Platz, um die bröckelnde Decke zu bearbeiten, alles neu mit Kalkfarbe zu streichen, das Belichtungssystem zu erneuern, die Kühltheke und den Kühlschrank auszutauschen und einmal richtig durch zu putzen. Eine anstrengende Woche haben wir verlebt, aber die Arbeit hat sich gelohnt. Es ist ein schöner Arbeitsplatz entstanden!

An dieser Stelle möchten wir uns von unserer langjährigen Mitarbeiterin Frau Grünewald verabschieden und ein neues Gesicht in unserem Ladenteam, Frau Feldmeyer, willkommen heißen.                                                                          

In den letzten Tagen des alten und den ersten Tagen des neuen Jahres gab es reichlich Nachwuchs im Stall: 5 Kälber, wovon eins rückwärts kam, aber Dank schneller Hilfe lebt, darunter die ersten zwei Rinder, sie haben zum ersten Mal gekalbt und brauchen jetzt einiges an Aufmerksamkeit, um sich an die neuen Aufgaben und Gepflogenheiten im Kuhstall zu gewöhnen. Die Kälber sind der erste Nachwuchs unseres mitlaufenden Zuchtbullen Benjamin und wurden mit Spannung erwartet.

Unsere Schweine durften das Weihnachtsfest bei uns verleben, doch es ist an der Zeit sich von ihnen zu verabschieden. Bei Interesse an frischem Schweine- und Rindfleisch melden Sie sich gerne bei uns!

Wir wünschen Ihnen einen zauberhaften Januar!   Ihre Familie Vollmer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.