April 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Monatsbrief April

 

Die Zeit verfliegt bei schönem Wetter wie im Fluge, es gibt viel zu tun auf unserem Hof.

Die Frühjahresbestellung auf den Feldern war in den letzten Wochen das Hauptthema. Hier haben wir Mist und Gülle gefahren, gepflügt, geeggt und gesät. Jetzt ist das Hafer-Sommergersten-Gemenge in der Erde. Die Vögel, wie Tauben und Dohlen, haben das auch schon bemerkt und deshalb hat Bauer Bernd den ganzen Tag seine Augen über den Feldern, um die Tiere frühzeitig zu verscheuchen, damit sie von der Saat nicht zu viel klauen können. Es erstaunt jedes Jahr aufs Neue, wie fleißig die Tiere arbeiten und wie groß der Schaden werden kann, wenn wir sie nicht daran hindern.

Auch im Garten ist einiges passiert. Die Steckzwiebeln sind in der Erde. Hier wurde generationsübergreifend gearbeitet, die Enkelkinder waren tatkräftig mit bei der Arbeit. Die ersten Erbsen sind gelegt und das Stielmus wurde ausgesät. Jetzt heißt es regelmäßig mit der Hacke für Sauberkeit im Beet zu sorgen.

Unsere Milchkühe dürfen seit einer Woche wieder auf die Weide. Um das junge Gras frisch und mit hohem Energiegehalt nutzen zu können, müssen die Tiere frühzeitig über die Flächen weiden. Da das Wetter schön ist, die Erde ausreichend trocken, ist der Zeitpunkt sehr gut. Sonst wird das Gras zu lang und verändert seine Inhaltsstoffe, sodass weniger Milch daraus ermolken werden kann. Nicht nur die großen, auch die kleinen dürfen die Frühlingsgefühle auf der Wiese genießen. Unsere „Rindergartengruppe“ darf wieder regelmäßig auf die Wiese am Rinderstall. Hier gewöhnen sich die Tiere an den Gebrauch des Halfters und an die Zäune. Später im Jahr werden diese Tiere auf anderen Wiesen, nicht direkt am Hof, weiden und müssen dazu regelmäßig angehalftert und umgetrieben werden. Für diese Arbeit ist eine frühzeitige Gewöhnung an den Strick am Kopf von großem Vorteil. Mit dem Weidebeginn fängt für uns die Zeit des Riegelns wieder an. Die Zäune rund um die Wiesen müssen sicher gebaut sein, damit die Tiere keine freien Ausflüge machen können. Hierbei vergehen die Stunden blitzschnell.

Anfang Mai werden unsere Schweine den Hof wieder verlassen. Zusätzlich wird unser eigensinniger und mittlerweile sehr breithalsige Zuchtbulle ebenfalls den Weg zum Schlachter gehen. Bei Interesse an Schweine- und Rindfleisch melden Sie sich bitte zeitnah bei uns.

Wir wünschen Ihnen einen bunten Frühlingsmonat

Ihr Vollmer Team

Hinterlasse einen Antwort

  

  

  

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>