Pfingstnachrichten vom Biolandhof Vollmer

Ausgeschwärmte Bienen,
Teamwork- beim 1. Kälberränken,
-beim Kartoffellegen
                                                                                                            Sonnenaufgang im Kuhstall

April, Mai und ganz viel passiert…

Bei der letzten Info warteten wir noch auf abziehende Feuchtigkeit.

Alles Getreide ist nun gesät, vieles grenzwertig wegen zuviel Feuchtigkeit, ganz viel auch zu 2 verschiedenen Zeiten, da Vorgewende etc. erst noch zu feucht waren.

Auch die Kartoffeln sind gepflanzt und gucken schon aus der Erde, nachdem wir diese abgestriegelt haben. Auch das Getreide wurde schon 1-2 Mal gestriegelt, mit wechselhaften Ergebnissen. Das meiste Unkraut ist schon zu groß. Und bei zu starker Einstellung wird das Getreide zu stark verletzt oder sogar rausgezogen.

Fast alle Rinder sind raus auf den Weiden, die Kühe nun Tag und Nacht, sie kommen nur kurz zum Melken rein.

Das Gemüse erobert den Acker, die Schnecken den Garten. Lange haben die Aufzuchtpflanzen im Haus verharrt, bis nun die Sonne alles warm und trocken genug gemacht hat. Einzäunen müssen wir den Gemüseacker noch, da Hase und Rehe auch Gemüse mögen. Im Garten wachsen die Zwiebeln, auf dem Acker Erbsen, Mangold, Zuchini, Fenchel,    im Gewächshaus Tomaten, Gurken,

Die 1. Silage ist eingewickelt, dann kommt für den zukünftigen Maisacker:

Mist fahren und umpflügen der Landberger Gemenge- Stoppeln, walzen+eggen, Gülle fahren, walzen+eggen, Mais legen, walzen (in Orginal- Reihenfolge. Die Pflanzen haben viel Feuchtigkeit verdunstet, der Boden war grobschollig, so dass wir zusätzliche Bearbeitunggänge gemacht hatten).. Die Förderanträge (bis 15.5.) sind eingereicht(hoffentlich alles und richtig und komplett).

Die Frühkartoffeln fangen wir an zu ernten.

Alles Gute, das Team Vollmer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert