Monatsbrief September

Ein turbulenter Sommermonat liegt hinter uns. In den letzten fünf Wochen haben sich die Ereignisse nur so überschlagen auf unserem Hof. Nach der Getreideernte war uns die Sonne in der Strohernte hold und so konnten wir unsere Lager für die Stallzeit der Tiere füllen. Ein wenig Einstreumenge werden wir aber noch von Kollegen zukaufen müssen, damit wir die gesamte Winterzeit ausreichend Stroh zur Verfügung haben. Nach der Ernte ging die Arbeit auf den Felder direkt weiter. Die vorangeschrittene Zeit machte eine zügige Bearbeitung des Bodens notwendig, um die Zwischenfrüchte auf den 15 ha in die Erde zu bekommen. Nachdem wir alle Felder mindestens zweimal mit dem Grubber flach bearbeitet hatten, um Unkräuter und Auflaufgetreide keimen zu lassen, konnten auf 3 ha neues Kleegras eingesät werden für die kommende Saison. Auf 1,5 ha, die Fläche für die nächstjährigen Kartoffeln haben wir ein Ölrettich-Wickengemenge  ausgebracht, um unter anderem den Nematodenbesatz des Bodens zu senken und eine gesunde Hauptfrucht zu erzeugen. Die restlichen abgeernteten Flächen wurden mit einer bunten Mischung besät, die als Bodendecker die noch vorhandenen Nährstoffe der Vegetation aufnehmen sollen und dann selbst als Dünger im nächsten Jahr nutzbar sind. Durch die regelmäßigen Niederschläge sind die Pflanzen gut aufgegangen, die wir mit unserer selbstgebastelten Sämaschine diesmal in der 6m Version ausgebracht haben.

Viel Zeit haben wir auch im August auf unseren Kartoffeläckern verbracht. Nachdem die Frühkartoffelernte abgeschlossen war, haben wir mit unserem einreihigen Roder begonnen Platz zu schaffen für den Vollernter. Mit der Erntemenge sind wir ganz zufrieden. Die Qualtäten lassen dafür zu wünschen übrig. Viele Fraßschäden von großen und kleinen Feldbewohnern sind an den Knollen zu finden. Geschmacklich haben uns die Kartoffeln allerdings überzeugt. Wir haben jetzt sowohl mehligkochende (Carulus), mittelfeste (Solara) und rotschalige Laura und auch feste Sorten (Allians und Linda) der diesjährigen Ernte in unserem Verkauf.

Nach der großen Kartoffelernte, die bei uns ca. einen guten halben Tag dauert (6h), wurden die Flächen ebenfalls bearbeitet und mit einem Raps-Grasgemenge eingesät. Diese nimmt nun frei werdende Nährstoffe auf und verbaut sie. Eine andere Zwischenfruchtkultur haben wir mit einer Güllegabe angedüngt, damit wir sie hoffentlich noch in diesem Herbst einmal als Frischfutter für unsere Kühe ernten können.                       

In unserem Garten reifen die Hokkaidos ab, ebenfalls wie die Rote Bete, die sich sehr gut entwickelt hat in diesem Jahr und viele große, leckere Knollen zeigt.

Unsere 2 Frühjahresschweine haben uns in dieser Woche verlassen und werden unter anderem als Grillwurst und Kohlwurst wieder zu uns zurückkehren. Die neuen kleinen Herbstschweinchen, die wir wieder von unserem Demeterkollegen aus Verl bekommen haben, haben den Stall bereits bezogen.  Endlich hatten wir im Sommer eine Technik entdeckt, die es uns im laufenden Betrieb ermöglichte den, mittlerweile stark bröckelnden, Fußboden unserer Milchkammer neu machen zu lassen. Jetzt macht die Arbeit auch hier wieder mehr Freude.

Wir wünschen Ihnen einen gesunden Start in den Herbst und einen offen Blick für die Umgestaltungen die sich in unserer Natur wieder in dieser Zeit zeigen! 

Ihr Vollmer Team

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Wieder im Angebot!

Grillwurst vom Rind und Schwein

Schnitzel vom Bioland Qualitätsschwein

Kohlwurst, Rauchenden und Pfefferbeißer

Schauen Sie vorbei!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Wir sind weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da!

Auf Grund der derzeitigen Situation lassen wir nicht mehr als 2 Kunden/-innen gleichzeitig in unseren Laden. Bitte planen Sie etwas mehr Zeit für Ihren Einkauf ein!

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, können Sie uns gerne Ihre Bestellung telefonisch mitteilen und wir packen Ihren Einkauf abholfertig.

Passen Sie auf sich auf!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

aktuelle Öffnungszeiten unseres Hofladens

  • Dienstag:   16 bis 18 Uhr
  • Mittwoch:   10 bis 12 Uhr
  • Freitag:      10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr
  • Samstag:   10 bis 12 Uhr
Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar