April 2018
M D M D F S S
« Feb    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Vormerken!!!!

Am 27. Mai feiern wir wieder Hoffest!!

Bei Musik, leckerem Essen und Getränken möchten wir Ihnen unseren Hof und unsere tägliche Arbeit vorstellen und Ihnen Rede und Antwort stehen.

Auch für die Kinder werden wir ein nettes Programm bieten.

Also, halten Sie sich den Termin frei und besuchen Sie uns!

Wir schließen zwischendurch auf

Allen, denen es zu unseren  Öffnungszeiten schwierig oder leider nicht möglich ist zu uns zu kommen. Bitte rufen Sie doch einfach an und wir schließen zwischendurch die Tür zum Laden für Sie auf!

05242  377611     Wir sind gerne für Sie da!

Monatsbrief April

Die Kinder haben ihre kurzen Hosen aus den Schränken gewühlt und damit das Kunterbunt in der Garderobe perfekt gemacht. Neben den Winterschuhen und Gummistiefeln finden sich mittlerweile genutzte Crocs wieder, und die Winterjacken müssen sich für die Westen dünner machen.

Das Wetter hat uns in den letzten Wochen auf die Folter gespannt, doch seit 2 Wochen wird das Arbeiten auf den Feldern auch bei uns möglich. Das Wasser ist weitestgehend abgetrocknet und wir konnten auf den ersten umgepflügten Feldern Sommerweizen aussäen. (Ursprünglich war hier Winterweizen angedacht, doch durch die großen Niederschlagsmengen im Herbst war der Boden nicht mehr befahrbar und die Pläne mussten geändert werden.) Auch die Ackerflächen, auf denen wir jetzt das Hafer-Gerste-Gemenge gesät haben, konnten gepflügt und saatfertig gemacht werden. Die jungen Dinkelkulturen wurde gestriegelt, um den Unkräutern keine Chance zum Wachsen zu geben und den Boden aufzulockern. Durch die Bewegung des Bodens wird der Luftaustausch erleichtert und der frische Sauerstoff kurbelt die Aktivität der vielen „Bodenarbeiter“ an. Auch die Wärme mobilisiert das Bodenleben, und die Umsetzung des organischen Düngers kann stattfinden. Jetzt wird ein weiterer Teil der Nähstoffe frei und diese können von der Pflanze zum Wachsen genutzt werden.

Die ersten Wiesen wurden gestriegelt, um die Maulwurfshaufen, alte Kuhfladen und Gülledüngersttrohreste zu verteilen und der Grasnarbe Luft zuzuführen.

Seit Ende März dürfen unsere Kühe wieder auf die Weide. Der Boden war zu diesem Zeitpunkt noch nicht richtig abgetrocknet, doch die Futterknappheit hat uns dazu geführt, das Risiko von Trittspuren und Grasnarbenverletzungen einzugehen. Wir werden im Verlauf des Jahres feststellen, welche Wirkung diese Entscheidung hatte. Vorsorglich werden wir an den schlimmsten Stellen von Hand ein wenig nachsähen.

Auch die ersten Rinder machen Weideerfahrung. Die ganz kleinen werden jetzt langsam mit dem Strick an die Weidee und die stromführenden Drähte gewöhnt. Die mittelkleinen Tiere dürfen täglich für ein paar Stunden auf der Obstwiese weiden. Zwei Jährlinge sollten bereits eine Dauerweide beziehen einige hundert Meter vom Hof entfernt. Doch die Tiere kamen am Abend wieder nach Hause gelaufen. Den  Rückweg kannten sie noch vom „Zu-Fuß_Hingehen“.

Im Garten ist viel passiert. Er wurde komplett gefräst. Der erste Spinat und Mangold ist gesät und entwickelt sich unter dem warmen Flies. Der Gemüseacker ist ebenfalls saatfertig. Die Steckzwiebeln werden als erstes dort gelegt werden.

Auf dem Kartoffelacker schauen die ersten kleinen Pflanzen aus der Erde. Unter der Folie haben die Knollen die kalte und teilweise frostige Phase gut überstanden. Die Reihen wurden ebenfalls gestriegelt, um den Unkrautdruck zu senken. Unter Folie und Flies entwickeln sich gerade die Beikräuter sehr gut und müssen in Schach gehalten werden.

Auf dem Hof wurden weiterhin Kartoffeln sortiert, Holz gehackt, frisches Einstreugesteinsmehl geholt und intensiv an unserem Hühnerstallprojekt gebastelt.

In dieser Woche werden nun unsere 2 „Steckdosentiere“ den Hof verlassen und die Fleischbestellungen können bearbeitet werden.

Wir wünschen Ihnen einen fröhlich summenden und brummenden April

    Ihr VollemerTeam


aktuelle Öffnungszeiten unseres Hofladens

  • Dienstag:   16 bis 18 Uhr
  • Mittwoch:   10 bis 12 Uhr
  • Freitag:      10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr
  • Samstag:   10 bis 12 Uhr