Juli 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Frisches Rindfleisch

Auf Grund der andauernden Trockenheit wird in dieser Woche ein Jungrind geschlachtet. Wenn Sie Interesse an fischen Rindfleisch haben, melden Sie sich bei uns! 05242 377611

Wir schließen zwischendurch auf

Allen, denen es zu unseren  Öffnungszeiten schwierig oder leider nicht möglich ist zu uns zu kommen. Bitte rufen Sie doch einfach an und wir schließen zwischendurch die Tür zum Laden für Sie auf!

05242  377611     Wir sind gerne für Sie da!

Monatsbrief Juli

Wir sind im Sommer angekommen. Auf den Feldern hört man die ersten Mähdrescher fahren, denn die Wintergerste ist reif. Hier spielt die langanhaltende Trockenheit eine große Rolle, denn dadurch reifen die Pflanzen früher ab. Diese Tatsache konnten wir auch bei unseren Grasbeständen beobachten. Der 2. Grasschnitt ist gemacht, die Erträge liegen bei maximal 40% im Vergleich zu den letzten Jahren. Durch die anhaltende Trockenheit sind die Graspflanzen nicht mehr gewachsen und zusätzlich schnell gereift (d.h. in Samen gekommen und auf dem Halm getrocknet). Die Ernte des Futters dient daher in erster Linie einer Reinigung der Flächen, um dem jungen Aufwuchs Platz zum Wachsen zu machen (wenn der  ersehnte Regen fällt).

Der geringe Aufwuchs auf den Weiden machte das Umtreiben der Rinder wieder nötig. Die täglichen Wasser- und Kontrollrunden begleiten uns in dieser Jahreszeit.

Damit sich die jungen Tiere frühzeitig an das Tragen des Führstrickes und das Fressen auf der Wiese mit Zäunen gewöhnen, werden bereits die 3 monatigen Tiere regelmäßig vor dem Kälberstall ausgeführt und können dort frische Gras zu sich nehmen. Natürlich bekommen sie im Stall zusätzlich gutes Heu und die Milch unserer Kühe zum Verzehr, damit sie gut wachsen.

Wir sind weiterhin dabei, unsere Frühkartoffeln zu ernten. Die frühe Sorte Corinna, die sich bisher gut entwickelt hatte, ist jetzt abgeerntet. Jetzt werden die Linda aus der Erde geholt. Um die noch zarte Schale der Knollen nicht zu beschädigen roden wir mit der Hand. Diese jungen Kartoffeln schmecken gerade mit ihrer Schale ganz ausgezeichnet. Auch unsere Kartoffeln aus der letztjährigen Ernte werden weiterhin sortiert du abgesackt, denn geschmacklich sind diese „alten“ Kartoffeln noch immer oder gerade gut.

Anfang Juni war unser Hof mit 100 Gästen aus Politik, Forschung und vielen Kollegen gefüllt. Hier wurde das 25-jährige Bestehen des Projektes Leitbetriebe NRW gefeiert. In diesem Projekt geht es darum, wissenschaftliche Fragen in der Praxis auszuprobieren und die Bedeutung für die Landwirte abzuschätzen. Oder eben Fragen der Landwirte durch eine breitere Forschung zu beleuchten und  Antworten zu entwickeln. Neben unserem Betrieb gibt es viele weitere, die für diese Zusammenarbeit mit der Uni Bonn und der Landwirtschaftskammer zur Verfügung stehen. Die Motivation, für uns in solch einem Projekt mitzumachen, ist immer wieder das Interesse, die Arbeit mit und in der Natur zu verbessern und nachhaltig sinnvoll zu gestalten.

Und nach längerer Ankündigung sind nun endlich Hühner in unserm selbstgebastelten Hühnerstall eingezogen! Die Tiere, die zuvor in Lintel auf dem Hof Frenser lebten, haben ihr neues Domizil gut angenommen. Jetzt beginnt eine spannende Zeit für uns, denn die Eingewöhnungs- und Einarbeitungszeit ist immer etwas Besonderes. Sollten Ihnen ungestempelte Eier in unserm Laden begegnen, dann sind diese von unserem Hof!

Im Garten musste in den letzten Wochen gewässert werden, damit die Zucchini weiterhin abreifen, der Mangold und der Spitzkohl weiter wächst und der Grünkohl angehen kann. Die Erbsen werden bereits tüchtig geerntet, die ersten Bohnen sind zum Pflücken bereit und die frischen Zwiebeln finden ihren Weg ebenfalls in unseren Laden.

Wir wünschen Ihnen einen bunt flatternden Juli!

Ihr Vollmer Team

aktuelle Öffnungszeiten unseres Hofladens

  • Dienstag:   16 bis 18 Uhr
  • Mittwoch:   10 bis 12 Uhr
  • Freitag:      10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr
  • Samstag:   10 bis 12 Uhr