Monatsbrief Mai

Mittagspause!

Auch in diesem jungen Jahr liegt die erste wirklich trockene Phase hinter uns und daher freuen wir uns umso mehr, dass der angekündigte Regen tatsächlich seinen Weg auf unsere Wiesen und Felder gefunden hat. Mit knapp 27 Litern Niederschlag im ganzen April konnten die frisch gesäten Kulturen auf den Äckern und auch das Gras auf dem Grünland nicht so schnell wachsen, wie wir es gern gesehen hätten. Aus diesem Grund dürfen unsere Kühe auch bisher nur tagsüber auf die Weide und am Abend nach dem Melken noch für 2 Stunden, denn mehr Futter wächst dort zurzeit nicht. Auf Grund dessen lässt die Milchleistung der Kühe auch schon wieder leicht nach. In der letzten Milchkontrolle konnten im Durchschnitt 25 l je Kuh und Tag ermolken werden und der größte Teil dieser Leistung ist dem jungen Weidefutter zuzuschreiben. Die jungen Graspflanzen besitzen besonders viel Energie und Eiweiß, anders als die bereits gealterten Pflanzen, die für eine Silagegewinnung geschnitten werden.

Auch unsere Rinder sind zum größten Teil bereits auf der Weide. Nachdem wir im April viel Zeit mit der Zaunpflege der Weiden zugebracht haben, konnten wir die Tiere auf verschiedenen Standorten verteilen. In diesem Jahr unterstützen wir ein Forschungsprojekt, das die Weide- und Schnittnutzung im Kleegras untersucht. Daher war das Einzäunen einiger Standorte eine aufwendigere Angelegenheit, denn die Tiere dürfen nicht überall ihre Köpfe zum Fressen senken, damit es auch vergleichbare Schnittnutzungserträge auf der Fläche gibt.

Auch unsere Jüngsten haben in den letzten Wochen viel Zeit auf ihrer Weide hinterm Stall verbracht. Mit tüchtiger Unterstützung der Kinder haben die Kälber ihr Halftertraining gut absolvieren können.

Auf dem Acker können wir nun gut erkennen, dass die selbst gebastelte Sämaschine wirklich ihre Arbeit getan hat. Es wächst auf allen Standorten.

Auf 1,5 ha haben wir unsere Kartoffeln gelegt. Neben unseren hauseigenen Sorten Allians, Linda, Solara und verschiedenen Mehligen (Carolus, Filou), steht auch in diesem Jahr wieder ein Sortenprüfungsversuch der Landwirtschaftskammer auf dem Feld. In diesem Jahr umfasst er 32 Sorten, die in ihrem Wachstum beobachtet und später auf ihre Qualitäten untersucht werden. Die Frühkartoffeln stehen bereits gut sichtbar unter ihrem Vlies und freuen sich ebenfalls über jeden Tropfen Wasser, der sie erreicht. Denn ohne Wasser kann eine, die zu fast 80 % aus Wasser besteht, nicht gedeihen.

Im Garten grünt es bereits gewaltig. Spinat, Salat, Kohlrabi, Zwiebeln und Erbsen sind schon gut gewachsen. Dies wäre in diesem Frühjahr aber ohne die Möglichkeit der Bewässerung nicht möglich gewesen. Unsere „Wassergrube“ hat sich in dieser Phase reichlich geleert und wir haben uns darüber gefreut, die Möglichkeit der Regenwasserspeicherung zu haben.

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen Mai!

Sonntags wird gesonnt!

              Ihr Vollmer Team

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Es wird wieder geschlachtet!

Wenn Sie Interesse an frischen Rindfleisch haben, geben Sie Ihre Bestellung in den nächsten Tagen bei uns ab! Wir melden uns telefonisch bei Ihnen, wann Sie die Ware erhalten können.

Kontakt: info@biohof-vollmer.de oder 05242 377611

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Wir sind weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da!

Auf Grund der derzeitigen Situation lassen wir nicht mehr als 2 Kunden/-innen gleichzeitig in unseren Laden. Bitte planen Sie etwas mehr Zeit für Ihren Einkauf ein!

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, können Sie uns gerne Ihre Bestellung telefonisch mitteilen und wir packen Ihren Einkauf abholfertig.

Passen Sie auf sich auf!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

aktuelle Öffnungszeiten unseres Hofladens

  • Dienstag:   16 bis 18 Uhr
  • Mittwoch:   10 bis 12 Uhr
  • Freitag:      10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr
  • Samstag:   10 bis 12 Uhr
Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar