Juli 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Abokiste macht Urlaub

Vom 8.8. – 16.8. macht die Biokiste Urlaub!

Der Hofladen ist in dieser Zeit wie gewohnt geöffnet.

Am 22.8./23.8. werden wir wie gewohnt ihre Bestellungen zu Ihnen nach Hause fahren.

Wir schließen zwischendurch auf

Danke für Ihre rege Teilnahme an der Öffnungszeitenumfrage.

Da wir überwiegend positive Rückmeldungen für die jetzigen Ladenzeiten bekommen haben, werden diese auch weiterhin zur Verfügung stehen.

Allen denen es zu diesen Zeiten schwierig oder leider nicht möglich ist zu uns zu kommen. Bitte rufen Sie doch einfach durch und wir schließen zwischendurch die Tür zum Laden für Sie auf!

05242  377611     Wir sind gerne für Sie da!

Monatsbrief Juli

(Bauer Bernd beim fotografieren des Kartoffelversuches)

Der Sommer ist bei uns angekommen. Nicht mehr lange und das erste Getreide wird reif sein, um es zu dreschen. Die wöchentlichen Stichproben, um den Reifegrad festzustellen haben begonnen. Jetzt entscheidet das Wetter, ob es 14 Tage oder 3 Wochen dauern wird, bis die Tritikale und der Roggen gedroschen werden können.

In den letzten Wochen haben wir noch einmal Gras geschnitten und siliert, um unsere Winterfuttervorräte aufzufüllen. Auf den kurz gefressenen Weiden haben wir die Disteln abgeschnitten. Das ist immer dann sinnvoll, kurz bevor die Disteln in der Blüte stehen. Dann ist der Zeitpunkt, an dem die Pflanzen die wenigsten Reserven in der Wurzel haben und sie kommen nicht dazu ihre Samen zu verbreiten.

Die Rinder mussten auf neue Weiden umgefahren werden. Dazu müssen die Zäune an den verschiedenen Standorten kontrolliert und repariert  werden. Die angrenzenden Büsche und Bäume lassen oft Zweige in die Drähte hängen. Hier müssen wir mit der Platz schaffen, damit der Strom in den Leitungen zuverlässig fließen kann.

Auch in diesem Jahr ist uns durch einen Stromfehler ein Rind ausgebüchst, dass wieder zu seiner Gruppe geführt  werden musste. Der Anruf eines aufmerksamen Nachbarn sorgt auf unserem Hof zuverlässig für Aufregung. Meist ist die Situation dann aber weniger chaotisch als erwartet.

Seit 3 Wochen ernten wir unsere frischen Kartoffeln. Einen großen Teil verkaufen wir an Kollegen in Bielefeld und Umgebung, so dass sie Frühkartoffelernte und Sortierung ein tagefüllendes Programm für uns ist. Da die neuen Knollen noch nicht richtig Schalenfest sind, können sie nur per Hand geerntet werden. Hierfür haben wir unseren Schüttelsiebroder die Schüttelfunktion genommen, indem wir das Sieb abgebaut haben. Jetzt unterschneidet der Roder lediglich den Damm, damit das buddeln etwas leichter zu handhaben ist. Auch bei der Reinigung und Sortierung ist ein behutsamer Umgang nötig, um keine Verletzungen zu verursachen. Das Schöne ist, diese Kartoffeln müssen nicht geschält werden. Die dünne Schale ist problemlos mit zu verzehren.

In unserem Silomais, der im Winter als Energiefutter für die Milchkühe genutzt wird, haben wir versucht dem hohen Unkrautdruck Herr zu werden. Mit der Hacke wurde die Erde durchwühlt und an die Pflanzen leicht angehäufelt. Dadurch sollen unerwünschte Pflanzen ausgerissen bzw. zugeschüttet werden. Der Mais soll möglichst wenig Konkurrenz durch andere Pflanzen haben.

Allgemein ist es auf unseren Ackerflächen wieder ein schwieriges Unkrautjahr. Durch die kühle Witterung im Frühjahr und den spät eingesetzten Regen, konnten sich vor allem die Beipflanzen gut entwickeln. Die Kulturpflanzen haben es in solchen Jahren schwer ausreichend Platz, Licht & Nährstoffe zu bekommen. Wir schauen mit Spannung auf die baldige Ernte.

Wir wünschen Ihnen einen bunten Sommer!

Ihr Vollmer-Team


aktuelle Öffnungszeiten unseres Hofladens

  • Dienstag:   16 bis 18 Uhr
  • Mittwoch:   10 bis 12 Uhr
  • Freitag:      10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr
  • Samstag:   10 bis 12 Uhr