Pfingstnachrichten vom Biolandhof Vollmer

Ausgeschwärmte Bienen,
Teamwork- beim 1. Kälberränken,
-beim Kartoffellegen
                                                                                                            Sonnenaufgang im Kuhstall

April, Mai und ganz viel passiert…

Bei der letzten Info warteten wir noch auf abziehende Feuchtigkeit.

Alles Getreide ist nun gesät, vieles grenzwertig wegen zuviel Feuchtigkeit, ganz viel auch zu 2 verschiedenen Zeiten, da Vorgewende etc. erst noch zu feucht waren.

Auch die Kartoffeln sind gepflanzt und gucken schon aus der Erde, nachdem wir diese abgestriegelt haben. Auch das Getreide wurde schon 1-2 Mal gestriegelt, mit wechselhaften Ergebnissen. Das meiste Unkraut ist schon zu groß. Und bei zu starker Einstellung wird das Getreide zu stark verletzt oder sogar rausgezogen.

Fast alle Rinder sind raus auf den Weiden, die Kühe nun Tag und Nacht, sie kommen nur kurz zum Melken rein.

Das Gemüse erobert den Acker, die Schnecken den Garten. Lange haben die Aufzuchtpflanzen im Haus verharrt, bis nun die Sonne alles warm und trocken genug gemacht hat. Einzäunen müssen wir den Gemüseacker noch, da Hase und Rehe auch Gemüse mögen. Im Garten wachsen die Zwiebeln, auf dem Acker Erbsen, Mangold, Zuchini, Fenchel,    im Gewächshaus Tomaten, Gurken,

Die 1. Silage ist eingewickelt, dann kommt für den zukünftigen Maisacker:

Mist fahren und umpflügen der Landberger Gemenge- Stoppeln, walzen+eggen, Gülle fahren, walzen+eggen, Mais legen, walzen (in Orginal- Reihenfolge. Die Pflanzen haben viel Feuchtigkeit verdunstet, der Boden war grobschollig, so dass wir zusätzliche Bearbeitunggänge gemacht hatten).. Die Förderanträge (bis 15.5.) sind eingereicht(hoffentlich alles und richtig und komplett).

Die Frühkartoffeln fangen wir an zu ernten.

Alles Gute, das Team Vollmer

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Öffnungszeiten Osterwochenende

Karfreitag bleibt der Laden geschlossen.

Am Karsamstag, den 30.03., sind wir bereits ab 8 Uhr für Sie im Ladenverkauf.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein frohes Osterfest 2024!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Januarnachrichten

gefrorenes Wasser im Eimer mit Schüppchen passend entnommen die trockenste Ecke Grünland für die Hühner, trotzdem steht überall Wasser

Die Zeit vergeht wie im Fluge und ein neuer Januar ist bereits Geschichte. Ein Monat, in dem wir uns über kalte, sonnige Wintertage erfreuen konnten, aber auch über warme, stürmische Regentage ärgern konnten. Für unsere Kühe im Stall sind Temperaturen um die -10 °C bei trockener Luft ganz gut zu bestehen, lediglich beim Laufen müssen die Damen dann etwas vorsichtig sein, denn auch hier kann es etwas rutschig sein (auch wenn wir ggf. mit Gesteinsmehl den Boden abstreuen, um ihn rutschfester zu machen). Die meisten Trockensteher haben in den letzten Wochen ihre Kälbchen bekommen und geben jetzt wieder Milch. Da leider alle zweijährigen Rinder, die wir im letzten Frühjahr belegt hatten, nicht tragend geworden oder geblieben sind, können wir die freien Plätze im Kuhstall nicht mit der eigene Nachzucht auffüllen. Einige ältere Tiere haben die Herde verlassen, sodass zur Zeit nur 26 Kühe im Stall leben. Damit haben die Mädels reichlich persönlichen Platz in der Liegefläche zum Ruhen. Die Stallzeit nimmt, wie in jedem Winter, einen großen Tagesanteil mit 7-8 h ein.

Die neuen Hühner, die Mitte Oktober in unseren Hühnerstall eingezogen sind, haben sich mittlerweile gut eingefunden und legen jetzt regelmäßig ihre Eier, sodass wir keine mehr vom Kiebitzhof zukaufen müssen.

Neben der täglichen Stallarbeit ist jetzt auch die passende Zeit, um die nächste Frühjahrssaison zu planen. Die Gemüsesaaten müssen bestellt werden und die Düngebedarfsermittlung muss angefertigt werden, damit bei passendem Wetter auch Mist und Gülle ausgebracht werden dürfen. Die Saatkartoffeln sind schon bei uns angekommen und zum Teil im Haus zum Vorkeimen aufgestellt, damit sie ausreichend warm und hell stehen, um ihre starken Lichtkeime zu bilden, die ein schnelles Wachstum im Boden sichern sollen.

Die frostigen Tage konnte der Bauer tatsächlich dazu nutzen, die Ackerflächen, auf denen im Herbst eine Dinkelbestellung nicht mehr möglich war, zu pflügen und im passenden Moment auch zu bestellen. Ein Experiment, dessen Ergebnis abzuwarten ist. Aber wir sind erstmal guter Dinge, dass wir auch in der kommenden Saison Dinkel dreschen und verkaufen können.

Natürlich sind die kalten Tage auch immer gut, um Bäume und Sträucher zu stutzen und unseren Holzvorrat wieder aufzufüllen.

Mitte März werden wir wieder ein Rind und die mittlerweile wieder großen Schweine schlachten. Wer Interesse an frischem Fleisch und Wurst hat, darf sich gern bereits jetzt bei uns melden, damit wir die Wünsche in unsere Planung aufnehmen können.

Wir wünschen Ihnen einen Wunder-vollen Februar! Ihre Familie Vollmer

Nächtliches säen im Frost bei ca-10°C, morgens um 4.30 Uhr wurde es dann zu frostig. Eine Entschuldigung an alle Anwohner in der Hoffnung, dass wir sie nicht zu sehr gestört haben..

Ein wenig demonstriert haben wir auch…

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Öffnungszeiten:

Mittwoch 10 bis 12 Uhr

Freitag 10 bis 18 Uhr

Samstag 10 bis 13 Uhr

Natürlich können Sie uns auch weiterhin Ihren Einkaufszettel zukommen lassen und Ihren Einkauf dann bei uns abholen. Auch am Dienstagnachmittag steht Ihnen diese Möglichkeit weiterhin zur Verfügung.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar